Taubenflöten

Die Flötentauben sind ein uraltes Kulturgut. Sie haben eine fast 4000 Jahre alte Geschichte. Diese alte Tradition hat seine Ursprünge in China und weitete sich von dort nach Indonesien, Japan und Bali aus. In den Anfängen wollten die Menschen durch das Pfeifen ihre wertvollen Tauben vor dem Angriff der Greifvögel schützen. Dann entwickelte sich die Idee, auf diese Weise auch kurze Botschaften zu übertragen. Die verwendeten Flöten hatten zu diesem Zweck bis zu zwanzig verschiedene Töne. Noch bis in die 50er Jahre des letzten Jahrhunderts wurden auf diese Weise vom chinesischen Militär bestimmte Tonkombinationen als Informationsquelle genutzt. Heute sind sie eine beliebte Attraktion für Taubenliebhaber.

Auf den Schwanzfedern der Tauben werden spezielle, winzige Pfeifchen festgebunden. Sie sind aus besonders leichtem Material gefertigt, wie Bambus oder Schilfrohr und wiegen nur wenige Gramm.

Es dauert etwa ein bis zwei Tage, dann haben sich die Tiere an ihr pfeifendes „Gepäck“ gewöhnt und ziehen deutlich hörbar ihre Bahnen am Himmel. Wenn ein Schwarm Tauben in der Luft kreist, streicht der Wind im Rhythmus der Flügelschläge über die Oeffnungen der Flötchen und lässt sie erklingen.

Neben dem schönen Klang haben die Tauben mit den Pfeifen den Vorteil, dass selbst wenn sie das Auge verliert, noch gut zu hören sind.

Jede Taubenflöte ist ein Einzelstück, da sie von Hand gefertigt wird.

Gegen einen Aufpreis von 20,00 € lassen wir unsere Tauben in einem Umkreis von 10 km mit Taubenflöten fliegen.

Hier ein kleiner Auszug unserer Pfeifen.

Besucher heute: 2
Besucher insgesamt: 55124